• Zur Startseite
  • Schadensmelder
  • Ortsplan
  • Kontakt
Suche

Dienstleistungen A-Z

Die Verfahrensbeschreibungen beschreiben eine Vielzahl von kommunalen und staatlichen Verwaltungs-dienstleistungen und Vorgängen. Insbesondere erhalten Sie Informationen zu den erforderlichen Unterlagen die zu einer bestimmen Verwaltungsdienstleistung notwendig sind (z.B. Beantragung eines Reisepasses), zu Voraussetzungen, den zuständigen Stellen oder den Verfahrensabläufen, etc. Über die A-Z .-Liste können Sie eine Vorauswahl nach den Anfangsbuchstaben des von Ihnen gesuchten Verfahrenstyps treffen.

Hinweise zur Bedienung:
Über die Buchstabenleiste A-Z können Sie eine Vorauswahl nach den Anfangsbuchstaben der Titel der Verfahrensbeschreibungen treffen. Klicken Sie zum Beispiel auf "M", erhalten Sie eine Liste von Verfahrenstypen, die im Titel ein "M" als Anfangsbuchstabe führen.

Leistungen

Landesprogramm STÄRKE - Informationen und Förderung erhalten

STÄRKE 2019 bietet:

  • Zusendung von Informationen anlässlich der Geburt eines Kindes,
  • Offene Treffs (auch mit Themen aus den Kursen für Familien mit Kindern bis zu einem Jahr),
  • Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen
    (Spezielle Familienbildungsangebote; Familienbildungsfreizeiten und -wochenenden)

Das PRogramm hat zum Ziel, die Beziehungs-, Erziehungs- und Alltagskompetenz von (werdenden) Eltern zu stärken. Dazu soll allen Familien ein Zugang zu Familienbildungs- und Begegnungsangeboten ermöglicht werden sowie auf ein bedarfsgerechtes und unter Beteiligung von Familien ausgestaltetes Familienbildungsangebot hingewirkt werden.

Zuständige Stelle

Für das Versenden des STÄRKE-Informationsmaterials:

  • Das Jugendamt bzw. die
    Gemeinde-/Stadtverwaltung Ihres Wohnortes,
  • bei Pflege- und Adoptivkindern: das örtliche Jugendamt
    Jugendamt ist,
    • wenn Sie in einem Stadtkreis wohnen: die Stadtverwaltung,
    • wenn Sie in einem Landkreis wohnen: das Landratsamt.
      Die Städte Konstanz und Villingen-Schwenningen nehmen die Aufgaben als örtlicher Träger der Jugendhilfe selbst wahr.
Rathausteam

Persönlicher Kontakt

Bernd Mangold
Telefon07344/9686-0
Fax07344/9686-16
Raum 12
Aufgaben

• Vorsitz im Gemeinderat

• Leitung Gemeindeverwaltung

• Bauangelegenheiten/Bebauungspläne

• Grundstückssachen

• Wirtschaftsförderung

Ingrid Fuchs-Stoll
Telefon07344/9686-11
Fax07344/9686-16
Raum 01
Aufgaben

• Bürgerbüro

• Einwohnermeldeamt

• Ausweise und Pässe

• Führerscheinanträge

• Gewerbean-/abmeldungen

Heike Groh
Telefon07344/9686-14
Fax07344/9686-16
Raum 01
Aufgaben

• Bürgerbüro

• Gemeindekasse

• Rechnungswesen

• Hundesteuer

• Abfallwirtschaft, Belegung Auhalle

Karin Lang
Telefon07344/9686-21
Fax07344/9686-16
Raum 11
Aufgaben

• Grundsteuer

• Gewerbesteuer

• Personalverwaltung

• Versicherungen

• Bücherei

Bernd Nüssle
Telefon07344/9686-10
Fax07344/9686-16
Raum 03
Aufgaben

• Bauanträge

• Ordnungsamt, Standesamt

• Redaktion Mitteilungsblatt

• Rentenangelegenheiten

• Grundbuchamt

• Wahlen
Joachim Tomann
Telefon07344/9686-20
Fax07344/9686-16
Raum 10
Aufgaben

• Finanzwesen

• Haushaltsplanung

• Jahresrechnung

• Gebühren und Beiträge

• Liegenschaften

• Satzungen

Birgit Urban
Telefon07344/9686-24
Fax07344/9686-16
Raum 11
Aufgaben

• Verbrauchsabrechnungen

• Mahn- und Vollstreckungswesen

• Anlagenbuchhaltung

 

 

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Gefördert werden Anbieter, die:

  • niedrigschwellige, bedarfsgerechte Angebote für alle Familien und (werdende) Eltern, wie zum Beispiel Offene Treffs durchführen,
  • spezielle Familienbildungsangebote für Familien oder (werdende) Eltern in besonderen Lebenssituationen anbieten,
  • die Durchführung spezieller Familienbildungsfreizeiten und -wochenenden für Familien und (werdende) Eltern in besonderen Lebenssituationen anbieten anbieten

Als besondere Lebenssituation zählen beispielsweise:

  • Einelternfamilien
  • frühe Elternschaft,
  • Familien mit gleichgeschlechtlichen Eltern,
  • Familien mit Gewalterfahrung,
  • Familien mit Krankheitserfahrung (dazu zählt auch Sucht) oder
  • Behinderung eines Familienmitglieds,
  • Mehrlingsfamilien,
  • Familien mit Migrationshintergrund,
  • Pflege- oder Adoptivfamilie,
  • Familien, die Trennung, Unfall oder Tod eines Familienmitglieds verarbeiten müssen

Die Jugendämter entscheiden je nach Bedarf vor Ort, für welche besonderen Lebenssituationen spezielle Elternbildungskurse angeboten werden.

Verfahrensablauf

Informationen zu STÄRKE erhalten Sie mit der Geburt Ihres Kindes automatisch von Ihrer Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung. Nehmen Sie einen Säugling in dauernde Pflege oder zur Adoption auf, erhalten Sie die Informationen zu STÄRKE vom örtlichen Jugendamt.

Um an den kostenfreien bzw. ermäßigten Angeboten teilnehmen zu können, wenden Sie sich an die Anbieter von Familienbildungsangeboten und Offenen Treffs.

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

keine

Vertiefende Informationen

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat dessen ausführliche Fassung am 29.07.2019 freigegeben.

Zum Seitenanfang